Kühlen ohne Reue

Den 13. Juli 2015

Kühlen ohne Reue

Mifroma ersetzt nach und nach die verwendeten Kältemittel der bestehenden Kühlanlagen. Jean-Pierre Ramseier, Verantwortlicher technischer Dienst bei Mifroma, äussert sich dazu:

Warum sind Kältemittel so wichtig für Mifroma?
Sie dienen der Kühlung der Klima- und Gefriergeräte, wo unsere Käse gelagert werden. Ausserdem sorgen sie für die optimale Temperatur in sensiblen Räumen, wie dem Serverraum.

Welches System wurde bisher verwendet?
Bis letztes Jahr funktionierte der grösste Teil unserer Anlagen mit dem Kältemittel R22. Seit dem 1. Januar 2015 darf dieses Gas aus Umweltgründen in der Schweiz nicht mehr verwendet werden. Das Gesetz erlaubt zwar noch bis 31. Dezember bei Bedarf dieses Kältemittel in bestehenden Anlagen aufzufüllen, danach ist das aber nicht mehr möglich. Es ist wichtig, jetzt zu handeln.

Waren diese rechtlichen Bestimmungen ausschlaggebend für Ihr Handeln?
Nein, für uns sind die eingeleiteten Schritte eine Selbstverständlichkeit. Sie sind Teil der Projekte, die Mifroma verfolgt, um den Stromverbrauch zu reduzieren und im Kontext der Nachaltigkeitsstrategie der Gruppe. So können wir auch etwas zum Programm Generation M der Migros beitragen.

Welche Gefahr drohte der Umwelt und inwiefern ist das neue System nachhaltiger?
Bisher wurden hauptsächlich synthetische Gase verwendet, die bei einem Austritt der Ozonschicht schaden. Diese werden durch natürliche Gase ersetzt.

Was wurde geändert?
Die mit R22 funktionierenden Kühlsysteme wurden durch Wärmetauscher ersetzt, die an ein Verteilnetz mit „Glykol-Wasser“ angeschlossen sind. Die Tiefkühlung unserer Reibekäse funktioniert mit einer neuen Anlage auf CO2-Basis.Auch die Klimaanlage für den Serverraum wurde durch ein autonomes System ausgetauscht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    Kontaktieren Sie uns

    19 minus 4 macht? 

    Groupe ELSA-Mifroma
    Case Postale
    CH-1470 Estavayer-le-Lac
    Tel. +41 26 664 91 11

    Unternehmen der M-Industrie